Internationaler Karlspreis zu Aachen

Die Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen

Auf Initiative von Oberbürgermeister Dr. Jürgen Linden und vom damaligen Sprecher des Karlspreisdirektoriums, Konsul Hugo Cadenbach, wurde im Dezember 1997 die Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen ins Leben gerufen.

In der Karlspreisstiftung haben sich eine Reihe von europäischen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zusammengefunden, die sich dem Gedanken der europäischen Einigung und der Völkerverständigung verpflichtet fühlen (Zusammensetzung der Stiftungsgremien). Sie sind der Überzeugung, daß angesichts der auf Deutschland und Europa zukommenden neuen Herausforderungen dem europäischen Einigungsprozeß neue Impulse gegeben werden müssen.

Aufgabe der Stiftung ist es, die Idee und die Zielsetzung des Karlspreises weiter zu stärken, sie in die europäische Öffentlichkeit zu tragen, sie dort zu verankern und damit letztendlich den europäischen Einigungsprozeß zu fördern. Im Mittelpunkt der Arbeit der Stiftung stehen daher Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen. Diese zielen darauf ab, den Bürger verstärkt in die Europadiskussion einzubeziehen, um das Bewußtsein für den europäischen Einigungsprozeß zu fördern.

Durch die Arbeit der Stiftung soll in Aachen eine Diskussionsplattform für europäische Fragen entwickelt werden, von der – ergänzend zu den jährlichen Karlspreisverleihungen – europapolitische Signale ausgehen.

Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen
Theaterstraße 67
52062 Aachen
Tel.: ++49 (0) 241 / 4 01 77 70
Fax: ++49 (0) 241 / 4 01 77 71
www.karlspreis.deinfo@karlspreis.de