Internationaler Karlspreis zu Aachen

Fünf europäische Staatsoberhäupter sind Schirmherren der Karlspreisstiftung

Die Staatsoberhäupter
S.M. der König von Spanien Juan Carlos I.,
S.M. der König der Belgier Albert II.,
S.K.H. Großherzog Henri von Luxemburg,
S.E. der Bundespräsident der Republik Österreich, Dr. Heinz Fischer, und
der Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Horst Köhler,
haben zu Beginn des Jahres 2005 die Schirmherrschaft über die Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen übernommen.

Hierzu erklärte der Vorstandssprecher der Karlspreisstiftung, Dr. André Leysen:

„In unserem Bemühen, den Internationalen Karlspreis zu Aachen als bekannteste und bedeutendste Auszeichnung für europäische Verdienste zu fördern, seine Unabhängigkeit zu sichern und ihm ein Netzwerk europäischer Persönlichkeiten zu schaffen, die dem Integrationsprozess wertvolle Impulse geben, hat die Karlspreisstiftung in den vergangenen Jahren große Fortschritte erzielt. Durch die Preisträger, aber auch durch viele wohl gesonnene Freunde und Förderer hat der Karlspreis seit jeher ein hohes Gewicht. Es verleiht dieser bedeutenden Bürgerinitiative und vor allem der dem Karlspreis zugrundeliegenden Idee der europäischen Einigung eine noch deutlich größere Wirkung, dass nun einige herausragende Staatsoberhäupter uns die Ehre geben, die Schirmherrschaft über die Stiftung wahrzunehmen.

In dem für Europa so wichtigen Zeitraum der Erweiterung und der weiteren Vertiefung der Einigung wird hierdurch ein deutlich sichtbares und dauerhaft ausstrahlendes Signal für den Fortgang des Integrationsprozesses gesetzt.“