Der Karlspreisträger 1953

Jean Monnet

Präsident der Hohen Behörde der Montanunion

Zur Person:
  • Geboren am 9. November 1888 in Cognac (Charante).
  • Mit 16 Jahren Eintritt in die väterliche Firma (Cognac- und Weinhandel); ab 1914 übernahm er verschiedene Aufgaben beim Ausbau interalliierter Stellen (Getreideeinkauf, Seeschiffahrt).
  • 1919 wurde er zum stellvertretenden Generalsekretär des Völkerbundes gewählt; dieses Amt hatte er bis 1923 inne. Danach war er u. a. als Wirtschaftsberater in Schanghai und Rumänien tätig; Mitarbeit am amerikanischen Plan zur Umstellung der Rüstungsproduktion.
  • Von 1943 bis 1945 übernahm er im französischen Befreiungskomitee das Amt des Staatskommissars für Ernährung, Rüstung und Wiederaufbau. Von 1946 bis 1950 war er Leiter des neu errichteten nationalen Planungsamtes; als im Mai 1950 der französische Außenminister Schuman den Plan zur Gründung einer Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl vorlegte, wurde Monnet, der den Plan entwickelt hatte, zum Präsidenten der Pariser Schuman-Plan-Konferenz ernannt. 1952 wurde er erster Präsident der Hohen Behörde der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl.
  • Er, der auch die Grundlagen für die Schaffung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und Euratom mit entwickelte, gilt als Architekt der europäischen Einigung.
  • 1955 rief er ein Aktionskomitee für die Vereinigten Staaten von Europa aus, als dessen Vorsitzender er das Ziel der politischen Union Europas verfolgte. 1976 wurde er von den Regierungschefs der Europäischen Gemeinschaft zum Ehrenbürger Europas ernannt.
  • Gestorben am 16. März 1979.
Der Text der überreichten Urkunde lautet: Der Text der überreichten Medaille lautet:

Dem Präsidenten der Hohen Behörde der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl Jean Monnet wurde am 17. Mai 1953 der Internationale Karlspreis der Stadt Aachen für das Jahr 1953 im Krönungssaal des Rathauses, der ehemaligen Kaiserpfalz, überreicht in Anerkennung seiner schöpferischen Leistungen für das europäische Einigungswerk.
In klarem zielbewußtem Streben schuf der Preisträger die geistigen und die praktischen Grundlagen der ersten souveränen übernationalen europäischen Institution und führte sie über viele Schwierigkeiten hinweg zum lebendigen Wirken.

Karlspreis der Stadt Aachen 1953 dem Schöpfer der ersten souveränen übernationalen europäischen Institution Jean Monnet.

Der Festakt zur Preisverleihung fand am 17. Mai 1953 in Aachen statt. Anlässlich der Preisüberreichung wurden folgende Reden gehalten: