Der Karlspreisträger 1952

Alcide de Gasperi

Ministerpräsident Italiens

Zur Person:
  • Geboren am 3. April 1881 in Pievo Tesino (Provinz Trient; Österreich/Ungarn).
  • Studium der Philosophie sowie der italienischen und deutschen Literatur in Wien, 1905 Promotion zum Dr. phil.
  • 1911 bis 1918 Abgeordneter im österreichischen Reichsrat. 1919 war er Mitbegründer der Italienischen Volkspartei, für die er von 1921 bis 1926 Abgeordneter und Fraktionsvorsitzender im italienischen Parlament war. Nach Verbot der Partei im Jahr 1927 war er bis 1929 inhaftiert.
  • 1943 war er Mitbegründer der Christlich- Demokratischen Partei, deren Vorsitzender und Generalsekretär er wurde (bis 1954). Von 1945 bis 1953 hatte er das Amt des italienischen Ministerpräsidenten inne. Er war aktiv am Aufbau europäischer Institutionen beteiligt (Montanunion, Europarat) und gehört zu den Gründungsvätern der Europäischen Gemeinschaft, für deren Ausbau er eintrat.
  • Gestorben am 19. August 1954.
Der Text der überreichten Urkunde lautet: Der Text der überreichten Medaille lautet:

Seiner Exzellenz dem Herrn Ministerpräsidenten und Außenminister der Republik Italien, Alcide de Gasperi, wurde der Internationale Karlspreis der Stadt Aachen für das Jahr 1952 im Krönungssaal des Rathauses, der ehemaligen Kaiserpfalz, überreicht in Anerkennung seiner steten Förderung der europäischen Einigung. Seine von Wirklichkeitssinn getragene unermüdliche Hingabe an die politische und wirtschaftliche Zusammenarbeit der europäischen Völker mit dem endlichen Ziel der überstaatlichen Bindung hat bedeutende praktische Ergebnisse erzielt.

Karlspreis der Stadt Aachen 1952, dem Staatsmann und Europäer Alcide de Gasperi.

Der Festakt zur Preisverleihung fand am 24. September 1952 in Aachen statt. Anlässlich der Preisüberreichung wurden folgende Reden gehalten: