Der Karlspreisträger 1978

Konstantin Karamanlis

Griechischer Ministerpräsident

Zur Person:
  • Geboren am 8. März 1907 in Proti (damals noch türkisches Ostmazedonien).
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität in Athen; nach seinem Studienabschluß (1932) Tätigkeit als Rechtsanwalt in Athen.
  • 1935 - 1936 und 1946 - 1950 gehörte er als Abgeordneter der Volkspartei dem griechischen Parlament an. Ab 1946 hatte er verschiedene Ministerposten inne (1946 Arbeitsminister; 1947 Transportminister; 1948 zunächst Verkehrsminister und später auch noch Wohlfahrts- und Sozialminister; 1950 für 2 Monate Verteidigungsminister; 1952 - 1954 Minister für Öffentliche Arbeiten und danach Verkehrsminister).
  • Von 1955 bis 1963 war er - nachdem er sich 1951 der konservativen Sammlungsbewegung angeschlossen hatte - griechischer Minister-präsident; nach seinem Rücktritt ging er nach Paris ins Exil, von wo aus er das seit dem Militärputsch von 1967 regierende Militärregime bekämpfte.
  • 1974 kehrte er nach Athen zurück, gründete die konservative Sammlungspartei "Neue Demokratie", wurde deren Führer und Ministerpräsident einer Zivilregierung; dieses Amt hatte er bis 1980 inne. Er trug zur Demokratisierung Griechenlands entscheidend bei und betrieb mit großem persönlichen Engagement - gegen innenpolitische Widerstände - Griechenlands Beitritt zur Europäischen Gemeinschaf der 1981 erfolgte. Von 1980 - 1985 und von 1990 - 1995 war er griechischer Staatspräsident.
  • Gestorben am 23. April 1998.
Der Text der überreichten Urkunde lautet: Der Text der überreichten Medaille lautet:

Am Himmelfahrtstag, dem 4. Mai 1978, wurde im Krönungssaal des Rathauses, der ehemaligen Kaiserpfalz, der Internationale Karlspreis der Stadt Aachen für das Jahr 1978 verliehen an den Ministerpräsidenten der Republik Griechenland, Konstantin Karamanlis, in Würdigung seines beharrlichen Mühens um Eingliederung seines Landes in die Europäische Gemeinschaft, deren Zielstreben persönliche Freiheit ihrer Bürger und Achtung der Menschenrechte, gemeinsame Förderung der Wirtschaft und des sozialen Fortschritts und der Verteidigung ihrer Ideale ist.

Karlspreis der Stadt Aachen 1978
Konstantin Karamanlis
Freiheit und Wohlfahrt in enger Bindung

Der Festakt zur Preisverleihung fand am 4. Mai 1978 in Aachen statt. Anlässlich der Preisüberreichung wurden folgende Reden gehalten: