Der Karlspreisträger 1976

Leo Tindemans

Belgischer Ministerpräsident

Zur Person:
  • Geboren am 16. April 1922 in Zwijndrecht (bei Antwerpen).
  • Studium der Wirtschafts-, Sozial- und Konsularwissenschaften an der Universität Gent.
  • Von 1958 - 1966 war er Generalsekretär des flämischen Zweiges der Christlichen Volkspartei, seit 1961 Abgeordneter im belgischen Parlament. Er bekleidete verschiedene Ministerposten (u. a. 1972 - 1973 Landwirtschaftsminister; 1973 - 1974 Haushaltsminister und zugleich stellvertretender Ministerpräsident; 1981 - 1989 Außenminister). Von 1974 bis 1978 war er belgischer Ministerpräsident; der von ihm im Auftrag der Staats- und Regierungschefs Ende 1975 vorgelegte Bericht mit Reformvorschlägen zur Weiterentwicklung der Gemeinschaft zur Politischen Union wurde viel diskutiert, hatte aber seinerzeit keine konkreten Folgen.
  • Als Außenminister (1981 - 1989) und als Mitglied des Europäischen Parlaments (1989 - 1994) setzte er sich aktiv für weitere Integrationsfortschritte in Europa ein.
Der Text der überreichten Urkunde lautet: Der Text der überreichten Medaille lautet:

Am Himmelfahrtstag, dem 27. Mai 1976, wurde im Krönungssaal des Rathauses, der früheren Kaiserpfalz zu Aachen, der Internationale Karlspreis für das Jahr 1976 dem Ministerpräsidenten des Königreichs Belgien, Leo Tindemans, verliehen, dem Europäer, dessen unerläßlicher Einsatz für die Einheit Europas sich in seinem im Jahre 1975 verfaßten zukunftsweisenden Bericht über die erstrebte Europäische Union niederschlägt. Er zeichnet den Weg vor, der heute fern jedes nationalen Egoismus zu diesem Ziele führen kann und unsere freiheitliche Zukunft sichert.

Karlspreis der Stadt Aachen 1976
Leo Tindemans
Abendländische Klarheit und Verantwortung

Der Festakt zur Preisverleihung fand am 27. Mai 1976 in Aachen statt. Anlässlich der Preisüberreichung wurden folgende Reden gehalten: