Der Karlspreisträger 1967

Joseph Luns

Niederländischer Außenminister

Zur Person:
  • Geboren am 28. August 1911 in Rotterdam.
  • Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Leiden und Amsterdam, 1937 Promotion zum Dr. jur.; 1937 - 1938 Studium an der London School of Economics und an der Universität Berlin.
  • 1938 trat er in den niederländischen diplomatischen Dienst ein und bekleidete verschiedene Auslandsposten, zuletzt als Gesandtschaftsrat und Ständiger Delegierter bei der UNO in New York (1949 - 1952). Danach wurde er zunächst Minister ohne Portefeuille (1952 - 1956), ehe er von 1956 bis 1971 das Amt des Außenministers inne hatte. Er setzte sich in dieser Funktion für die europäische Einigung ein und war an den Verhandlungen zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft unmittelbar beteiligt.
  • Von 1971 bis 1984 war er Generalsekretär der NATO.
  • Gestorben am 17. Juli 2002
Der Text der überreichten Urkunde lautet: Der Text der überreichten Medaille lautet:

Am Himmelfahrtstag, dem 4. Mai 1967, wurde im Krönungssaal des Rathauses, der ehemaligen Kaiserpfalz, der Internationale Karlspreis der Stadt Aachen an den Minister für Auswärtige Angelegenheiten des Königreiches der Niederlande Joseph Luns verliehen für seinen unermüdlichen und unbeirrbaren Einsatz für den Zusammenschluß aller freien Völker Europas in einer starken und zukunftsträchtigen Einheit

Karlspreis 1967
Joseph Luns
Einsatz für Europa

Der Festakt zur Preisverleihung fand am 4. Mai 1967 in Aachen statt. Anlässlich der Preisüberreichung wurden folgende Reden gehalten: