Der Karlspreisträger 1961

Walter Hallstein

Präsident der Kommission der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft

Zur Person:
  • Geboren am 17. November 1901 in Mainz.
  • Studium der Rechts- und Staatswissenschaft in Bonn, München und Berlin; 1925 Promotion zum Dr. jur. Nach der Habilitation (1929) war er bis 1941 als Professor an der Universität Rostock und danach an der Universität Frankfurt a. M. (1941 - 1944) tätig, wo er zugleich Direktor des Instituts für Rechtsvergleich und Wirtschaftsrecht war.
  • Nach Militärdienst und Gefangenschaft in den USA (1944 - 1946) war er bis 1948 Rektor der Universität Frankfurt a. M. Danach lehrte er für ein Jahr als Gastprofessor an der Universität Georgetown (USA).
  • Er war deutscher Delegationsleiter bei den Verhandlungen zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (Schuman-Plan-Konferenz von 1950); 1950 wurde er Staatssekretär im Bundeskanzleramt. Als Staatssekretär im Auswärtigen Amt (1951 - 1958) war er aktiv an den Verhandlungen zur Errichtung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft beteiligt. 1958 wurde er zum ersten Präsidenten der Kommission der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft ernannt; dieses Amt bekleidete er bis 1967. Er trug entscheidend zu Aufbau und Gestaltung des Gemeinsamen Marktes und der europäischen Institutionen bei.
  • Von 1969 bis 1972 war er Mitglied des Deutschen Bundestages.
  • Gestorben am 29. März 1982.
Der Text der überreichten Urkunde lautet: Der Text der überreichten Medaille lautet:

An Christi-Himmelfahrt, dem 11. Mai 1961, wurde im Krönungssaal des Rathauses zu Aachen, der ehemaligen kaiserlichen Pfalz, der Internationale Karlspreis für das Jahr 1961 Professor Dr. Walter Hallstein, Präsident der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, verliehen in Anerkennung seiner unermüdlichen, auf tiefgründiger Kenntnis der Probleme beruhenden zielbewußten Arbeit für die europäische Föderation. Auf dem Neuland der engen politischen und ökonomischen Zusammenarbeit der europäischen Nationen wurden feste Grundlagen geschaffen, die einer späteren gesamteuropäischen Konzeption die Wege ebnen werden.

Karlspreis der Stadt Aachen 1961, Professor Walter Hallstein, Neues Europa freiwilliger Bindung

Der Festakt zur Preisverleihung fand am 11. Mai 1961 in Aachen statt. Anlässlich der Preisüberreichung wurden folgende Reden gehalten: