Der Karlspreisträger 1950

Richard Nikolaus Graf Coudenhove-Kalergi

Zur Person:
  • Geboren am 16. November 1894 in Tokio.
  • Studium der Geschichte und der Philosophie an der Universität Wien, 1916 Promotion zum Dr. phil. Tätigkeit als freier Schriftsteller.
  • Veröffentlichte 1923 die politische Schrift Paneuropa; noch im gleichen Jahr gründete er die Paneuropa-Bewegung. Von 1924 bis 1938 veröffentlichte er die Zeitschrift Paneuropa, in der er sich für die Errichtung eines europäischen Staatenbundes einsetzte.
  • Während des Krieges hielt er sich in Preßburg, Bern und ab 1940 in New York auf, wo er als Professor Geschichte lehrte und ein Forschungsseminar für eine europäische Nachkriegs-Föderation ins Leben rief. 1946 siedelte er in die Schweiz über.
  • 1947 wurde er Generalsekretär der von ihm gegründeten Europäischen Parlamentarier-Union.
  • Gestorben am 27. Juli 1972.
Der Text der überreichten Urkunde lautet: Der Text der überreichten Medaille lautet:

Am Himmelfahrtstage, dem 18. Mai 1950, wurde Dr. phil. Richard Nikolaus Graf Coudenhove-Kalergi der internationale Karlspreis der Stadt Aachen für das Jahr 1950 im Krönungssaal des Rathauses, der ehemaligen Kaiserpfalz, überreicht in Anerkennung seiner Lebensarbeit für die Gestaltwerdung der Vereinigten Staaten von Europa.

Die Stadt Aachen, einst Mittelpunkt des karolingischen Reiches von den Pyrenäen bis zur slawischen Sprachgrenze, als Grenzstadt unermüdlich tätig in der Aufgabe, diese Grenzen durch geistigen Brückenschlag zu überwinden, fand keinen Würdigeren für die erstmalige Verleihung ihrer höchsten Auszeichnung.

Karlspreis der Stadt Aachen 1950 Richard Graf Coudenhove-Kalergi. In Würdigung seiner Lebensarbeit für ein geeintes Europa.
Der Festakt zur Preisverleihung fand am 18. Mai 1950 in Aachen statt. Anlässlich der Preisüberreichung wurden folgende Reden gehalten: